Reul zu Opposition: «Dann klatschen die Clans aber Beifall»

59
Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht.
Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Malte Krudewig/Malte Krudewig/Dpa/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Innenminister Herbert Reul (CDU) hat bei einem Wahlkampftermin die Parteiprogramme von SPD und Grünen in Sachen Innere Sicherheit mit harschen Worten kritisiert. Den Sozialdemokraten warf er vor, seine Politik zurückdrehen zu wollen. «Dann klatschen die Clans aber Beifall», sagte Reul am Donnerstag in Düsseldorf.

Den Grünen hielt Reul mit Blick auf deren Wahlprogramm vor, dass sie den Taser bei der Polizei wieder abschaffen wollten. Die Elektroschock-Waffe habe sich im Pilotbetrieb «ausnahmslos» bewährt. Reul bilanzierte: «Wenn ich all diese Punkte in den Programmen lese, mache ich mir Sorgen um die innere Sicherheit in diesem Bundesland.»

Die Bekämpfung von Clan-Kriminalität habe für die SPD «Priorität», entgegnete Landtagsfraktions-Vize Sven Wolf am Donnerstag. Der Einsatz müsse aber anders aufgestellt werden: «Auf kurzfristigen Beifall ausgerichtete Aktionen dienen der langfristigen Kriminalitätsbekämpfung kaum.»

Reul – seit 2017 Innenminister – tritt bei der Landtagswahl am 15. Mai für die CDU als Direktkandidat im Rheinisch-Bergischen Kreis an und steht auf der Landesliste seiner Partei auf Platz vier.