Fantasy-Lesung im Rheinbahn-Oldie

62
Oldie: Eine GT6 2701, Baujahr 1961. Foto: Rheinbahn
Oldie: Eine GT6 2701, Baujahr 1961. Foto: Rheinbahn

Düsseldorf. Ein Land voller Abenteuer, Magie und ungewöhnlicher Freundschaften erweckt der Düsseldorfer Autor Christopher Tefert in einer Oldiebahn der Rheinbahn zum Leben – am Samstag, 30. April, ab 15 Uhr.

An Bord des historischen Speisewagens liest der Autor aus seinem Roman „Das Vermächtnis der Vier“ und nimmt die Fahrgäste mit auf eine zauberhafte Reise. Im Inneren des „stählernen Lindwurms“, den wir als Oldiebahn kennen, entführt er die Zuhörerinnen und Zuhörer in die geheimnisvolle Welt von „Windemere“, wo vier Götter auf ewig Wache halten.

Das Besondere an seinem Debüt-Roman „Das Vermächtnis der Vier“ ist, dass Christopher Tefert ihn auf seinem Arbeitsweg von Wittlaer in die Düsseldorfer Innenstadt in der Linie U79 geschrieben hat.

Die Rundfahrt startet und endet am Düsseldorfer Hauptbahnhof, Bahnsteig 8, an der Haltstelle der Straßenbahn-Linie 709 in Richtung Neuss. Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro (Kinder zahlen 9 Euro) gibt es unter www.rheinbahn.de und in allen Kunden-Centern der Rheinbahn.

Die Eintrittskarten für die Rundfahrt sind Kombi-Tickets und gelten für die Hin- und Rückfahrt im gesamten VRR (Preisstufe D). Die Fahrgäste können sie bis 3 Uhr nachts in allen Bussen und Bahnen, auch in S-Bahnen, RB- und RE-Zügen, nutzen.

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. In der Oldiebahn gilt eine Maskenpflicht – medizinische Maske oder FFP2-Maske, die zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden darf.