Gewerbepark auf altem Ford-Gelände: Fast die Hälfte vermietet

2141
Eine Visualisierung des neue Logistik- und Gewerbeparks. Bildrecht: BEOS Logistics GmbH
Eine Visualisierung des neue Logistik- und Gewerbeparks. Bildrecht: BEOS Logistics GmbH

Wülfrath. Auf dem Gelände des ehemaligen Ford-Werks an der Henry-Ford II-Straße und an der Röntgenstraße, das zuletzt von Knorr-Bremse genutzt worden ist, entsteht ein neuer Gewerbepark. Ein großer Teil der Fläche ist nun bereits vor Baubeginn vergeben, wie Vermieter Beos Logistics mitteilt.

Die Bagger rollen schon seit Monaten auf dem alten Ford-Gelände in Wülfrath. „Insgesamt ist die Entwicklung weiterhin auf einem guten Weg, nach erfolgreichen Abrissarbeiten wird der Baubeginn noch im Frühjahr 2022 anvisiert, sodass auch die Fertigstellung im Frühjahr 2023 eingeplant ist“, teilte die Eigentümerin der Entwicklungsfläche, die Firma Beos Logistics als Unternehmen der Swiss Life Asset Managers, mit.

Inzwischen herrscht auch erste Klarheit über das, was sich künftig auf dem zuvor von Knorr-Bremse genutzten Areal tun wird. Noch vor Baubeginn hat das Joint-Venture-Unternehmen von Swiss Life Asset Managers über eine Vermietung für die neue Logistikimmobilie in Wülfrath informiert: In dem geplanten Objekt mit einer Gesamtfläche von 50.000 Quadratmetern soll demnach der Online-Supermarkt „Picnic“ rund 20.000 Quadratmeter anmieten. Das bringe laut Beos Logistics  „langfristig hunderte Arbeitsplätze in die Düsseldorfer Region“.

Der Investor-Developer entwickelt auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Gelände in insgesamt fünf Gewerbe- und Logistikhallen mit zusammen mehr als 50.000 Quadratmetern Mietfläche.

Abriss läuft seit Oktober 2021

Die Abrissarbeiten haben bereits im Oktober 2021 begonnen und der Abschluss, der für Frühjahr 2022 angesetzten Baumaßnahmen wird für das Frühjahr 2023 erwartet. Das Maklerhaus BNP Paribas Real Estate stand bei der Vermietung beratend zu Seite.

„Der frühzeitige Vermietungserfolg bestätigt die Strategie des Joint Venture Unternehmens von Swiss Life Asset Managers, Projekte an attraktiven Standorten in Nordeuropa auf Vorrat zu entwickeln, zumal insbesondere in der Region um Düsseldorf die Flächen für logistische Aktivitäten sehr knapp sind und eine hohe Nachfrage besteht“, sagt Ingo Steves, Managing Partner von Beos Logistics.

Die Bagger war längst im Einsatz auf dem alten Ford-Areal. Foto: Mathias Kehren/Archiv
Die Bagger war längst im Einsatz auf dem alten Ford-Areal. Foto: Mathias Kehren/Archiv

Nachhaltigkeit ist offenbar ebenfalls ein Thema. Die Gewinnung regenerativer Energien solle unter anderem Photovoltaikanlagen auf dem Dach erfolgen, der Außenbereich werden nach Unternehmensangaben begrünt und Stellflächen mit E-Ladesäulen für Fahrräder und Pkw ausgestattet. Insgesamt wird das Zertifikat „BREEAM Excellent“ angestrebt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Picnic noch vor Baubeginn einen langfristigen Mieter für unsere hochmoderne Logistikimmobilie gewinnen konnten, der unseren starken Fokus auf Nachhaltigkeit teilt“, betont Alexander Schmid, Head of Development Beos Logistics.

Die fünf Hallenkörper werden zusammen 50.000 Quadratmeter umfassen. Insgesamt kann die Fläche in fünf Einheiten à 10.000 Quadratmeter geteilt werden. Davon wird Picnic künftig die insgesamt rund 20.000 Quadratmeter großen „Units 1 und 2“ beziehen.

„Hunderte Vollzeitarbeitsplätze“

Auf längere Sicht sollen laut Beos Logistics auch an dem neuen Standort „hunderte Vollzeitarbeitsplätze“ entstehen. Frederic Knaudt, Mitglied des Gründerteams von Picnic in Deutschland, erklärt: „Das Fulfillment-Center in Wülfrath ist für uns ein wichtiger Meilenstein, um die große Nachfrage in NRW bedienen zu können. Von hier werden wir täglich viele tausende Haushalte im Rheinland und Ruhrgebiet mit frischen Lebensmitteln versorgen.“

Das Grundstück liegt in einem dicht bevölkerten Einzugsbereich – innerhalb einer Fahrstunde leben etwas 11,5 Millionen Menschen. „Wülfrath verfügt über eine ideale Verkehrsanbindung an die Rheinischen Metropolen Düsseldorf und Köln, das Bergische Städtedreieck sowie das Ruhrgebiet“, meint Beos Logistics. Von der A535 sind die wichtigen Autobahnen A46, A44 und A3 in wenigen Minuten mit dem Fahrzeug zu erreichen.

Und: Die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung habe ebenfalls zur raschen Vermietung beigetragen, so das Unternehmen. Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche begrüßt die Neuansiedlung: „Die Investition von Beos Logistics und die langfristige Vermietung an Picnic sprechen für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Wülfrath und werden die Region langfristig mit hunderten krisensicheren Arbeitsplätzen stärken.“