Ohne Führerschein gegen Trafostation: 21-Jähriger läuft weg

10
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Coesfeld (dpa/lnw) – Ein 21-Jähriger ohne Führerschein ist in Coesfeld mit dem Auto gegen eine Trafostation gefahren und hat damit im Umkreis einen Stromausfall ausgelöst. Anschließend sei er geflohen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten hatten das Auto am frühen Morgen an der Unfallstelle verlassen vorgefunden.

Über das Kennzeichen stellten die Polizisten die Nutzerin des Autos fest. Im Gespräch mit den Beamten räumte die Frau ein, dass ihr Sohn vermutlich das Auto genommen habe, sagte ein Polizeisprecher. Am Telefon hätten die Beamten den 21-Jährigen überredet, sich zu stellen. Der Mann habe unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Die Transformatorenstation wurde nach Angaben der Polizei stark beschädigt. Die Stadtwerke haben sie demnach vom Netz genommen und über andere Leitungen die Stromversorgung wiederhergestellt. Wie viele Haushalte von dem Stromausfall betroffen waren, sei nicht bekannt, so die Polizei. Der Schaden wird auf 60 000 Euro geschätzt.