Stein auf Straße gelegt: Auto überschlägt sich

15
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Monheim (dpa/lnw) – Auf der Rheinpromenade in Monheim im Kreis Mettmann ist ein Auto gegen einen großen Stein gefahren und hat sich überschlagen. Der 18 Jahre alte Autofahrer und seine zwei Beifahrer verletzten sich dabei leicht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der circa 30 Zentimeter große Stein war vermutlich absichtlich auf die Straße gelegt worden. Ermittlungen der Polizei zufolge stammt er vom Fahrbahnrand der Rheinpromenade.

Der 18-Jährige habe dem Stein in der Nacht auf Samstag nicht mehr ausweichen können und prallte mit dem rechten Vorderreifen dagegen, hieß es. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Alle Insassen konnten sich nach Angaben der Polizei selbst befreien. Am Auto entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich. Die Beamten suchen nun die Täter und bitten um Zeugenhinweise.