Feuer in Uniklinik Essen: Retter evakuieren Gebäude

437
Die Feuerwehr im Einsatz an der Uniklinik in Essen. Foto. FW Essen
Die Feuerwehr im Einsatz an der Uniklinik in Essen. Foto. FW Essen

Essen. Durch die automatische Brandmeldeanlage ist am Morgen die Feuerwehr Essen zum Universitätsklinikum alarmiert worden.

Wie die Feuerwehr berichtet, fanden die Kräfte der Betriebsfeuerwehr eine Rauchentwicklung aus einer Garage unterhalb des Gebäudes des operativen Zentrums 1.

„Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte nachalarmiert“, hieß es. Der Brand in einem Kabelkanal hatte sich bereits auf Material innerhalb der Garage ausgebreitet. Der Brandrauch hatte bereits Teile des Erdgeschosses erreicht.

Die Retter leiteten die Evakuierung des betroffenen Gebäudeteils ein. Zusammen mit der Betriebsfeuerwehr sowie Mitarbeitern des Klinikums wurden rund 50 Personen unverletzt aus dem Gebäude geführt. „Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um ambulante und keine bettlägerigen Patienteninnen und Patienten“, so die Feuerwehr.

Die Brandschützer gingen mit Kohlenstoffdioxid-Feuerlöschern sowie einem handgeführten Strahlrohr gegen das Feuer vor. Rauch fand sich auch in einem angrenzenden Bettentunnel.

Mehrere Trupps der Feuerwehr kontrollierten die angrenzenden Gebäude. Ein Raucheintritt hat die Feuerwehr dort verhindern können. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurden die Gebäudeteile mit mehreren Hochleistungslüftern vom Rauch befreit.

Die Feuerwehr Essen lobt die Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum-Essen: „Durch die Brandfrüherkennung und die reibungslose Zusammenarbeit wurde Schlimmeres verhindert“.

Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, einem Atemschutzgerätewagen, dem Gerätewagen Hygiene, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Leitenden Notarzt für rund zwei Stunden im Einsatz.