Kraftradfahrer flüchtet nach Kollision mit Auto

42
An dem Audi A1 entstanden durch den Zusammenstoß mit dem flüchtigen Kleinkraftrad Schäden in geschätzter Höhe von mindestens 7.000 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. Foto: Polizei
An dem Audi A1 entstanden durch den Zusammenstoß mit dem flüchtigen Kleinkraftrad Schäden in geschätzter Höhe von mindestens 7.000 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. Foto: Polizei

Monheim am Rhein. Am Montagabend ist der Fahrer eines Kleinkraftrades nach einem Unfall an der Krischerstraße geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach Angaben der Polizei kam es gegen 22 Uhr zu dem Unfall, als eine 35-jährige Monheimerin mit ihrem Audi auf der Krischerstraße in Richtung Rathausplatz unterwegs war. „In Höhe der Haus-Nummer 16 hatte sie die Absicht, links in eine quer zur Fahrbahn hin angelegte Parkbucht einzuparken“, so die Polizei. Zeugen gaben es, es habe sich eine Schlange von mehreren verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen gebildet. Plötzlich habe ein Kleinkraftrad mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt.

„Der Fahrer missachtete den zu diesem Zeitpunkt quer zur Fahrbahn stehenden Audi und fuhr frontal in die hintere linke Fahrzeugseite“, so die Behörde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die hintere Scheibe an der Fahrerseite des Fahrzeuges beschädigt.

„Das Kleinkraftrad stürzte, wobei sich sowohl die Windschutzscheibe des Fahrzeuges als auch die Sitzfläche aus der Arretierung lösten und auf die Fahrbahn fielen“, berichtet die Polizei. Der Fahrer verlor bei seinem Sturz einen weißen Schutzhelm.

Der Fahrer flüchtete dennoch mitsamt seinem Kleinkraftrad. Eine Fahndung blieb erfolglos.

Die Polizei schätzt den an dem schwarzen Audi A1 entstandenen Schaden auf mindestens 7.000 Euro und leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem flüchtigen Unfallverursacher tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Monheim, Telefon 02173 9594 6350, in Verbindung zu setzen.