Kfz-Gesellen losgesprochen: Beste aus Haan, Hilden und Langenfeld

212
64 Auszubildende aus dem Abschlussjahrgang 2022 haben die Prüfung bestanden. Foto: KH Mettmann
64 Auszubildende aus dem Abschlussjahrgang 2022 haben die Prüfung bestanden. Foto: KH Mettmann

Kreis Mettmann. Am Freitag hat in der Kreishandwerkerschaft Mettmann die
Lossprechung für die neuen Jungesellinnen und Junggesellen im Kraftfahrzeug-Handwerk stattgefunden.

Insgesamt haben 64 Auszubildende aus dem Abschlussjahrgang die Prüfung bestanden. Der Obermeister der Innung des Kraftfahrzeughandwerks des Kreises Mettmann,
Redner Alfons Kunz zollte seinen „größten Respekt für die geleistete Arbeit und Anstrengung der Junggesellinnen und Junggesellen“.

Mit seinen abschließenden Worten motivierte er die Junggesellinnen und Junggesellen an einer positiven beruflichen Perspektive und Zukunft festzuhalten und dankte den Ausbildern der Überbetrieblichen Lehrwerkstatt, Thomas Adamczak, Lothar Boschen und Ralf Prochnau sowie den Lehrern des Berufskolleg Hilden.

Vorstandsmitglied Birgit Niegel, der stellvertretende Obermeister Klaus Kieper und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Torben Viehl, übergaben zusammen die Innungspräsente.

Die Jahresbesten des diesjährigen Abschlussjahrgangs sind Marla Schrei (AH Karl Altmann GmbH & Co.KG, Haan), Lukas Diederich (Michael Heinzen, Langenfeld) und Jonas Karolzyk (AH Schnitzler GmbH & Co.KG, Hilden).

Mit einem Buffet feierten die frischgebackenen Junggesellen und Junggesellinnen sowie deren Begleitern den Abschluss der Ausbildung.