Musikzug der Feuerwehr erspielt 2.000 Euro für Ukraine-Hilfe

96
Die Feuerwehr-Musiker haben ein Benefizkonzert gegeben. Foto: Musikzug Feuerwehr Velbert
Die Feuerwehr-Musiker haben ein Benefizkonzert gegeben. Foto: Musikzug Feuerwehr Velbert

Velbert. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Velbert hat ein Benefizkonzert zugunsten der Ukraine-Hilfe gegeben. Die Veranstaltung war gemeinsam mit dem Lions Club organisiert worden. Rund 200 Konzertbesucher fanden sich letzten Samstag in der Aula des Kant-Gymnasiums in Heiligenhaus ein.

Nach einleitenden Worten von Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka begann das Konzert symbolisch mit ukrainischen Nationalhymne. Anschließend führte Armin Jakobi durchs Programm und dirigierte seine 40 Musikerinnen und Musiker mit sicherer Hand.

Gespielt wurde zu Anfang  „The sun will rise again“ von Philip Sparke. Ein Werk, das die Hoffnung darstellt. „Wir wollen ein wenig Fröhlichkeit und Unbeschwertheit in den Saal bringen“, so Jakobi dazu. Am Ende wurde es ein kontrastreiches Programm mit Melodien aus Film, Fernsehen, Oper und Musical. Mit „Comedian Harmonists“, „Im weißen Rössl“, „Der Zauberer von Oz“ und auch „Wickie“ gab es Songs aller Genres zu hören.

„Es ist beruhigend und erfreulich, dass die Musikerinnen und Musiker nach monatelanger, coronabedingter Konzertpause und relativ kurzer Vorbereitungszeit ihr Können abrufen. Selbst am heutigen Abend müssen wir wegen Corona-Infektionen auf einige unserer Spielleute leider verzichten“, so Norbert Albrecht als Musikzugführer.

Der Abend endete mit dem Werk „Von guten Mächten“, einer Vertonung des Textes von NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer. Als Reinerlös konnten rund 2.000 Euro an die Ukrainehilfe übergeben werden.