Basketballer bekräftigen Medaillenziel bei EM

21
Ein Spielball liegt auf dem Platz.
Ein Spielball liegt auf dem Platz. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Köln (dpa) – Deutschlands Basketballer haben ihr Medaillenziel gut vier Monate vor der Heim-EM in Köln und Berlin deutlich bekräftigt. «Das Ziel ist, bei der EM aufs Podium zu kommen und eine Medaille zu holen. Wir haben großes Potenzial mit diesem Team, darum ist es in meinen Augen ein sehr realistisches Ziel», sagte Bundestrainer Gordon Herbert am Freitag bei einem EM-Medientermin in Köln. Auch Verbandspräsident Ingo Weiss ist optimistisch. «Wenn wir nach Berlin kommen, ist alles möglich. Der Bundestrainer hat vorgegeben, er will eine Medaille gewinnen. Ich habe da nichts dagegen.»

Deutschland bekommt es in der Vorrunde in Köln mit Titelverteidiger Slowenien, Olympia-Silbergewinner Frankreich sowie Litauen, Ungarn und Bosnien-Herzegowina zu tun. Weiss setzt auch darauf, dass die NBA-Profis bei dem Jahreshöhepunkt dabei sind. «Alle Spieler haben deutlich gesagt, wir machen das. Der Bundestrainer hat eher die Problematik, dass er zu viele gute Spieler hat», sagte der Präsident.

Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) sprach bei dem Termin im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln. «Über volle Hallen freuen wir uns alle. Wir hoffen, dass es auch so bleibt», sagte Wüst mit Blick auf die Corona-Pandemie. Präsident Weiss erklärte, er erhoffe sich, dass die EM «ein Funke im Pulverfass» sein und dass das Turnier als «Leuchtturmprojekt» über Köln hinaus strahlen könne.