Kunst-Diebstahl: Verdächtige Frau wurde mehrfach gesehen

17
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Bielefeld (dpa/lnw) – Nach dem Diebstahl eines Gemäldes aus einem Museum in Bielefeld hat die Polizei erste Hinweise zum Verhalten einer tatverdächtigen Frau erhalten. Die bisher unbekannte Frau soll am Mittwoch gegen 15 Uhr einen Passanten angesprochen haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Sie habe sich nach dem Weg zum Ravensberger Park erkundigt, wo sich auch das Museum befindet. Eine große dunkle Mappe, in der das Gemälde mutmaßlich transportiert wurde, habe sie zu diesem Zeitpunkt nicht bei sich getragen.

Der Tatzeitpunkt sei durch diesen und weitere Zeugenhinweise nun auf den Zeitraum zwischen 15.50 und 17 Uhr eingegrenzt worden, teilte die Polizei weiter mit. Die Unbekannte soll zudem am Freitagmorgen wieder am Park gesehen worden sein. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Das Werk «Portrait einer jungen Frau» des niederländischen Malers Pieter Aertsen war am Mittwoch aus seinem Holzrahmen getrennt und gestohlen worden. Zeugen sollen demnach beobachtet haben, wie eine Frau mit einer Mappe das Museum betreten und wieder verlassen hat.