Raser kracht mit Auto in Mast: Verdacht auf Drogenkonsum

31
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Ein mutmaßlich unter Drogen stehender 19-Jähriger ist nach einer verkehrswidrigen und offenbar rücksichtlosen Fahrt mit seinem Sportwagen in Düsseldorf gegen einen Mast gekracht. Der junge Mann und seine 20 Jahre alte Beifahrerin wurden am frühen Samstagmorgen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Lebensgefahr bestehe jedoch nach derzeitigem Stand nicht, sagte ein Sprecher. Einer Streifenwagenbesatzung sei das Auto aufgefallen, weil es beinahe mit einem Taxi zusammengestoßen wäre und mit deutlich überhöhtem Tempo davonfuhr. Bei der Verfolgung habe der 19-Jährige zudem mehrere rote Ampeln ignoriert.

Die Fahrt des Rasers endete den Angaben zufolge, als er mit einem Mast sowie einer Anzeigetafel kollidierte. Anschließend habe der Wagen Feuer gefangen. Die Einsatzkräfte befreiten die beiden Insassen mithilfe zweier Zeugen aus dem Fahrzeug. Bei dem jungen Mann bestehe der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol gestanden haben könnte. Ihm wurden Blutproben entnommen. Die Höhe des Gesamtschadens schätzt die Polizei auf rund 120.000 Euro.