Covestro senkt Gewinnerwartung: Gegenwind auch aus China

20

Leverkusen (dpa) – Der Kunststoff-Konzern Covestro blickt wegen Gegenwinds unter anderem aus China pessimistischer auf das laufende Jahr. 2022 werde das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) bei 2,0 Milliarden bis 2,5 Milliarden Euro liegen, teilte das Dax-Unternehmen am Montagabend in Leverkusen mit. Zuvor war Covestro von 2,5 Milliarden bis 3,0 Milliarden Euro ausgegangen. Die durchschnittliche Erwartung von Analysten liege bei 2,7 Milliarden Euro.

Neben dem anhaltenden Corona-Lockdown in China insbesondere in Shanghai nannte der Konzern weiterhin signifikant steigende Energie- und Rohstoffkosten sowie ein Weltwirtschaftswachstum, das unter den bisherigen Erwartungen liegen dürfte.

Im ersten Quartal hatte das Ebitda den Angaben zufolge bei 806 Millionen Euro gelegen und damit im Rahmen der Erwartung von Covestro Im zweiten Quartal rechnet das Unternehmen mit einem kräftigen Rückgang auf 430 Millionen bis 530 Millionen Euro.