Räuber gibt sich als Jogger aus und bedroht Mann mit Messer

11
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Iserlohn (dpa/lnw) – Ein Mann hat sich in Iserlohn als verletzten Jogger ausgegeben, einen 56-jährigen Helfer mit einem Messer bedroht und ihm Geld geraubt. Der Mann habe den 56-Jährigen am Samstag gebeten, ihn nach Hause zu fahren. Bei der gemeinsamen Fahrt habe der Unbekannte dann ein Messer aus einer Tasche geholt und Geld vom 56-Jährigen verlangt, teilte die Polizei am Montag mit.

Demnach sei der Mann humpelnd am Haus des 56-Jährigen vorbeigelaufen und habe ihn angesprochen. Laut Polizei fragte er den 56-Jährigen, ob es möglich sei, ihn nach Hause zu fahren. Er habe sich beim Joggen verletzt und könne nicht mehr richtig laufen. Der 56-Jährige fuhr den Unbekannten daraufhin nach Hause, doch bereits nach kurzer Zeit habe der Mann darum gebeten anzuhalten und ein Messer aus einer Bauchtasche gezogen. Er forderte Geld vom 56-Jährigen, welches dieser ihm gab, und flüchtete anschließend. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.