Nübel über Bayern-Rückkehr in 2023

9
Alexander Nübel für Bayern München vor einem Spiel.
Alexander Nübel für Bayern München vor einem Spiel. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

München (dpa) – Torwart Alexander Nübel sieht für sich beim FC Bayern München keine Zukunft, wenn Nationalkeeper Manuel Neuer noch weiter für den deutschen Fußball-Rekordmeister spielen sollte. «Stand jetzt komme ich 2023 zurück», sagte der frühere Schalker am Dienstag bei einer Medienrunde von Ligue 1 und Dazn. Der 25-Jährige ist bis zum 30. Juni 2023 an die AS Monaco ausgeliehen, sein Vertrag in München ist bis zum 30. Juni 2025 datiert. «Wenn Manuel noch da sein sollte, wird das glaube ich nichts mehr», meinte Nübel, der Stammkeeper bei den Monegassen ist. Es mache dann «keinen Sinn, dass ich zurückkomme».

Nübel war im Sommer 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum deutschen Fußball-Rekordmeister gewechselt, um Nachfolger von Nationaltorhüter Neuer zu werden. Der damalige Bayern-Trainer Hansi Flick setzte aber voll auf Neuer, dessen Vertrag noch bis zum 30. Juni 2023 läuft. Bei Neuer deutet alles auf eine Verlängerung hin.

Für Nübel ist sogar eine weitere Leihe für die Saison 2023/24 denkbar. «Grundsätzlich bin ich dafür offen, ich tendiere aber zu einer richtigen Entscheidung», sagte der junge Torhüter. «Ich kann mir auch vorstellen in die Bundesliga zurückzukehren, wenn der Verein nicht Bayern München ist.»

Nübel will seinen damaligen Wechsel nach München nicht missen. «Ich bereue den Schritt nicht, ich würde den Schritt immer wieder gehen», versicherte er. Von Neuer habe er sich damals «viel abgeschaut» in Sachen Spielanalyse und Spielverständnis.