Schutz vor „Enkeltrick“ und „falschen Beamten“ – Infomobil Opferschutz in Velbert

26
Das Info-Mobil des kriminalpolizeilichen Opferschutzes macht Halt in der Stadt. Foto: Polizei
Das Info-Mobil des kriminalpolizeilichen Opferschutzes macht Halt in der Stadt. Foto: Polizei

Velbert. Das Infomobil des kriminalpolizeilichen Opferschutzes kommtsteht am Dienstag, 3. Mai, von 10 bis 12 Uhr auf dem Platz Am Offers in Velbert. Am Mittwoch, 4. Mai, kommt es zur gleichen Zeit nach Hilden, auf den Warrington Platz.

Wie schütze ich mich vor dem „Enkeltrick“, vor „falschen Polizeibeamten“ oder wie kann ich falsche Hand- oder Wasserwerkern erkennen? Das sind die Fragen, die am Infomobil „Opferschutz“ der Polizei beantwortet werden sollen. Fachleute vom Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der Kreispolizeibehörde Mettmann stehen mit ihrem Wissen bereit.

Neben der Prävention gibt es auch Informationen wer helfen kann, wenn es schon zu einem Betrugsdeliktes gekommen ist. Tatkräftige Unterstützung erhalten die Kriminalbeamtinnen und -beamten dabei von ehrenamtlichen Mitgliedern des „Aktionsbündnisses Seniorensicherheit“.

Am Infomobil sind insbesondere ältere Menschen zu Beratungsgesprächen eingeladen. Das Angebot richtet sich aber auch an Interessierte, die sozusagen als Multiplikatoren des Themas für ältere Angehörige, Freunde und Bekannte agieren wollen.