Frau zwischen Auto und Hauswand eingeklemmt: Fahrer betrunken

1165
Rettungskräfte versorgten die schwerverletzte Düsseldorferin. Foto: Polizei
Rettungskräfte versorgten die schwerverletzte Düsseldorferin. Foto: Polizei

Heiligenhaus. Am Dienstagabend hat ein 52-jähriger Autofahrer aus Velbert im betrunkenen Zustand einen Unfall verschuldet, bei dem eine 56-Jährige schwer verletzt worden ist. Das berichtet die Polizei.

Der Mann aus Velbert fuhr gegen 21.15 Uhr über die Velberter Straße. Zeugen gaben an, der Wagen sei mit überhöhter Geschwindigkeit und in Schlangenlinien unterwegs gewesen.

In Höhe einer Gaststätte kam der VW Caddy nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal  – sowie laut Polizei vermutlich ungebremst – in das Heck eines dort abgestellten Fiat Spider.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat frontal gegen die Fassade einer Gaststätte geschoben – eine 56-jährige Düsseldorferin, die sich im Eingangsbereich der Gaststätte aufhielt, wurde zwischen der Fahrzeugfront und der Hauswand eingeklemmt.

„Glücklicherweise wurden gleich mehrere Personen auf den Unfall aufmerksam“, berichtet die Polizei. Sie leisteten Erste Hilfe und riefen den Rettungsdienst. Die 56-Jährige zog sich schwere Verletzungen an den Beinen zu. Sie wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Wie die Polizei berichtet, seien die Verletzungen zwar schwer, nicht aber lebensbedrohlich.

Die Polizeibeamten stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der Fahrer des VW Caddy offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,2 Promille.

Der Fahrer selbst machte keiner Angaben zum Unfallhergang. Die Beamten brachten ihn zur Entnahme einer Blutprobe zur Polizeiwache. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschaden auf mehr als 40.000 Euro.