Klöckner rechnet mit hohen Stahlpreisen: Gewinn verdoppelt

16
Blick auf die Klöckner-Zentrale.
Blick auf die Klöckner-Zentrale. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

Duisburg (dpa) – Wegen der hohen Stahlpreise bleibt Klöckner & Co für die kommenden Wochen optimistisch. Das Management rechnet für das zweite Quartal mit einer stabilen bis leicht steigenden Absatzentwicklung im Vergleich zum ersten Jahresviertel, teilte der Stahlhändler am Mittwoch mit. Nicht zuletzt wegen der hohen Preise soll der Umsatz deutlich steigen. Die Prognose für das operative Ergebnis vor wesentlichen Sondereffekten, Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) liege bei 180 Millionen bis 240 Millionen Euro.

Im abgelaufenen Quartal verdiente der Konzern unterm Strich mit 172 Millionen Euro doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Aufgrund einer Preissteigerung um rund 60 Prozent sei der Umsatz von 1,5 Milliarden auf 2,4 Milliarden Euro gewachsen.