Kollision mit Zug: Frau hatte Eisenbahn übersehen

440
Zug Unfall
Die Lok erfasst den Segway der Ratingerin. Foto: Polizei

Ratingen. Wie bereits die Feuerwehr berichtet hatte, ist am Dienstagnachmittag eine Frau bei einer Kollision an einem Bahnübergang verletzt worden – den Zug habe die Ratinger übersehen, wie die Polizei nun mitteilt.

Laut Polizei kam es gegen 15.40 Uhr in Ratingen zu dem Unfall mit einer Schwerverletzten. Zuvor berichtete bereits die Ratinger Feuerwehr. Auch 45-jährige Lokführer aus Bottrop erlitt einen Schock.

Zu ihrem derzeitigen Ermittlungsstand teilt die Behörde mit, dass die 40-jährige Ratingerin mit einem E-Scooter auf einem Fußweg in Richtung Junkernbusch unterwegs war. „Aus bisher ungeklärtem Grund übersah die Ratingerin auf einem unbeschrankten Bahnübergang eine von links kommende Eisenbahn“, so die Polizei.

Beim Überqueren des Übergangs kollidierte die Ratingerin mit ihrem Scooter mit der Eisenbahn. „Sie stürzte infolge der Kollision zu Boden und wurde schwer verletzt“, hieß es. Der E-Scooter wurde von der Eisenbahn mitgeschleift.

Rettungskräfte brachten die schwerverletzte Ratinger in ein Krankenhaus, wo sie zur stationären Behandlung verblieb. Der Lokführer wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht.