Velbert: Dienste der Stadt online / Gang zur Behörde sparen

104
Die Stadtverwaltung informiert. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Stadt Velbert bietet einige ihrer Dienste mittlerweile auch online an. Das soll es für die Velberter einfacher machen, ihre behördlichen Angelegenheiten erledigt zu bekommen. Gut 130 Dienstleistungen bietet das sogenannte Serviceportal der Stadt derzeit, eine Erweiterung ist in Planung.

Das Serviceportal der Stadt Velbert ist mit derzeit 131 Dienstleistungen die zentrale Anlaufstelle für Bürger und Unternehmen, um Dienste der Stadt Velbert online zu erledigen. Möglich ist etwa die Terminvergabe in den Service-Büros für alle Melde- und Passangelegenheiten, die Beantragung eines Bibliotheksausweises, die Bestellung von Urkunden aus dem Standesamt sowie die An- und Abmeldung eines Hundes.

Das Serviceportal der Stadt ist zu erreichen unter https://serviceportal.velbert.de/home oder über die Startseite von www.velbert.de. Vollständig online können zurzeit 26 Dienste erledigt werden, erklärt die Stadt. Von dem Portal hätten bereits viele Bürgerinnen und Bürger Gebrauch gemacht.

Zur Nutzung erklärt die Verwaltung: „Über das Servicekonto.NRW kann ein persönliches Benutzerkonto angelegt werden (https://servicekonto.nrw/serviceaccount/login). Einmal registriert, haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in allen angeschlossenen Portalen Online-Angebote zu nutzen: Dazu gehören Online-Angebote von Städten, Gemeinden und Kreisen genauso wie die von Ministerien und Behörden der Landesverwaltung NRW.“

Am Anfang sind Dienstleistungen unter anderem in den Lebensbereichen „Familie und Bildung“, „Kultur und Freizeit“ sowie „Gesundheit und Soziales“ freigeschaltet. Es ist jedoch geplant, schrittweise neue Möglichkeiten zur Online-Abwicklung weiterer Behördengänge zu ergänzen.

„Ich freue mich sehr über den Start des digitalen Serviceportals der Stadt Velbert“, so Bürgermeister Dirk Lukrafka. „Die neuen Dienste und Bereiche sind natürlich noch nicht abschließend und es wird sich mit der Zeit zeigen, an welchen Stellen Verbesserungspotenzial steckt. Es ist jedoch ein wichtiger Schritt in Hinblick auf die Digitalisierung für die Stadt Velbert. E-Government ist nun kein abstrakter Begriff mehr, sondern die Bürgerinnen und Bürger sind Teil der neuen digitalen Möglichkeiten.“