Vorlesestunde in der Velberter Zentralbibliothek

31
Ein Aufbau mit Bücher in der Stadtbibliothek. Archivfoto: Mathias Kehren
Ein Aufbau mit Bücher in der Stadtbibliothek. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Zur nächsten Vorlesestunde in der Reihe „Samstagsgeschichten“ sind am Samstag, 7. Mai, Kinder ab drei Jahren mit Eltern, Geschwistern oder Großeltern in die Zentralbibliothek Velbert (Friedrichstraße 115-117) eingeladen. Darauf weist die Stadt Velbert hin.

Los geht es um 11 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist allerdings erwünscht. Anmeldungen sind persönlich in der Zentralbibliothek, telefonisch unter 02051 26-2281 oder per E-Mail an stadtbuecherei@velbert.de möglich. Begleitende Erwachsene müssen einen Mund-Nasenschutz tragen.

Nach dem Vorlesen werden Blumen für das Bibliotheksfenster gemalt. Außerdem gibt es für alle kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer noch eine kleine Überraschung, die sie mit nach Hause nehmen können.

Die Vorlesepatinnen lesen lustige und spannende Bilderbuchgeschichten rund ums Gärtnern vor. In Jakobs Zwergengarten beispielsweise geschieht Ungeheuerliches: Ein Samenkorn plumpst vom Himmel und schiebt schon bald seine Wurzeln ins Erdreich. Das ärgert Wilma Maulwurf, denn in ihrem Badezimmer prangt nun ein Riss. Und bei Familie Feldmaus fällt gleich der ganze Bau ein. Die Empörung ist groß und schnell sind sich alle einig: Die Pflanze muss weg! Zum Glück entdecken die Gartenbewohner in letzter Minute, dass in ihr ein ganz besonderes Geheimnis schlummert. Eine andere Geschichte erzählt vom Mädchen Gitti, das zwar keinen Garten hat, aber einen kleinen Balkon. Und darauf züchtet und pflegt sie ihre heißgeliebte Tomatenpflanze. Doch die wird eines Nachts von einem Sturm vom Balkon geweht.