Zerstörte Wahlplakate: CDU setzt Belohnung aus

319
Plakate mehrerer Parteien sind beschmiert worden. Foto: CDU
Plakate mehrerer Parteien sind beschmiert worden. Foto: CDU

Heiligenhaus/Ratingen. In den letzten Tagen sind insbesondere im Raum Heiligenhaus und Ratingen mehrfach und wiederholt die Großflächenplakate der CDU und auch anderer politischer Parteien mutwillig zerstört worden.

Bei der CDU vermutet man, die Beschädigungen seien durch ein und denselben Täter bzw. Täterkreis verursacht worden. Das lege die Ähnlichkeit des Tatmusters nahe.

„Für einen politischen Dialog und Meinungsaustausch stehen wir immer zur Verfügung“, stellt der CDU-Kreisvorsitzende Jan Heinisch klar. Auch auf einigen seiner Plakate fanden sich Schmierereien.

„Wer Plakate beschmiert, begeht damit nicht nur strafrechtlich eine Sachbeschädigung“, so Heinisch. „Zerstörungen sind für uns kein legitimes Instrument politischer Meinungsäußerung“.

Die CDU habe bereits mehrfach Anzeige gegen Unbekannt gestellt und werde dem oder den Tätern im Falle der Ergreifung auch den finanziellen Schaden in Rechnung stellen, kündigt der CDU-Kreisvorsitzende an. Laut Heinisch konnten in einem anderen Ratinger Fall zwischenzeitlich durch die Polizei Tatverdächtige ermittelt werden. „Wir sind unserer Polizei hier für die konsequente Arbeit sehr dankbar.“

Der CDU Kreisverband Mettmann hat sich im aktuellen Fall dazu entschlossen, eine Belohnung von 500 Euro auf Hinweise auszusetzen, welche zur Ergreifung des Täters oder der Täter dieser systematischen Zerstörung von Werbeflächen führen. Die CDU bittet Bürgerinnen und Bürger um „genaue Beobachtung“. Die Zerstörungen fänden schrittweise und stets nachts statt.

„Da die Werbeflächen an viel frequentierten Orten stehen, bitten wir alle um offene Augen – vor allem auch die vorbeifahrenden Autofahrerinnen und Autofahrer“, so Heinisch. Wer Feststellungen mache oder auch schon in der Vergangenheit gemacht habe, solle dies bitte umgehend der Polizei mitteilen.