Essener Spielhäuser: Freier Eintritt für Geflüchtete aus der Ukraine

24
Das Foyer des Aalto-Theaters. Foto: Thomas Schwoerer
Das Foyer des Aalto-Theaters. Foto: Thomas Schwoerer

Essen. Die Theater und Philharmonie Essen (TUP) möchte Menschen aus der Ukraine helfen, die vom Krieg betroffen sind und aus ihrer Heimat fliehen mussten.

So haben ukrainische Geflüchtete seit 4. Mai die Möglichkeit, Eigenveranstaltungen der TUP im Aalto-Theater, in der Philharmonie Essen, im Grillo-Theater und den weiteren Spielstätten des Schauspiel Essen mit einem kostenlosen Solidaritätsticket zu besuchen. Mit dieser Aktion will die TUP den Menschen, die gerade in Deutschland angekommen sind, die Teilhabe am kulturellen Leben erleichtern.

Und so geht es: Eine Stunde vor Aufführungsbeginn erhalten Geflüchtete aus der Ukraine gegen Vorlage ihres ukrainischen Passes an den Veranstaltungskassen in den Häusern der TUP eine kostenlose Eintrittskarte für Eigenveranstaltungen, sofern es für die gewünschte Vorstellung noch Karten gibt. Das Angebot gilt vorerst bis zum Ende der Spielzeit.

Informationen zu den Solidaritätstickets in ukrainischer und deutscher Sprache auf www.theater-essen.de/ukraine-21-22.