Junge Autofahrer treffen sich am Berufskolleg: Zum Driften?

99
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolisch
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolisch

Mettmann. Am Samstag sollen mehrere junge Autofahrer auf dem Schulgelände des Mettmanner Berufskollegs mit ihren Fahrzeugen gedriftet sein. Das berichtet die Polizei, die an dem Abend mehrere Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet hat.

Nach Informationen der Polizei meldeten mehrere Anwohner gegen 21.40 Uhr, dass sich auf dem Schulgelände des Berufskollegs an der Koenneckestraße mehrere Personen mit insgesamt fünf Autos aufhalten würden. Sie sollten dort „driften“.

Die Polizei rückte aus, um die Personen und Fahrzeuge zu kontrollieren. „Hierbei stellten sie fest, dass einer der Fahrer, ein 18-jähriger Wülfrather, augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand“, so die Behörde. Ein Drogenschnelltest sei positiv auf THC verlaufen.

Bei zwei weiteren Anwesenden stellten die Polizisten nicht eingetragene technische Veränderungen an den Fahrzeugen fest, hieß es von offizieller Seite. An einem anderen Fahrzeug hätten die Kennzeichen nicht zum dazugehörigen Auto gepasst.

„Insgesamt musste die Polizei so vier Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen erstatten und ein Verwarngeld erheben“, so das Resümee der Behörde. Den unter Drogen stehenden Wülfrather Autofahrer nahmen die Beamten mit zur Wache. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.