Unfall auf der A3: Schwerverletzter Fahrer eingeklemmt

1310
Die Rettungskräfte vor Ort auf der A3. Foto: Feuerwehr Ratingen
Die Rettungskräfte vor Ort auf der A3. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Die Feuerwehr Ratingen ist am Mittag zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A3 in Fahrtrichtung Oberhausen gerufen worden. 

Laut Feuerwehr kam es gegen 12.24 Uhr zu der Alarmierung. Auf der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Autofahrer in seinem Wagen eingeklemmt worden ist. Den verletzten  Beifahrer hatten Zeugen noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreien können.

Die Retter bargen den Mann aus dem Autowrack. Foto: FW Ratingen
Die Retter bargen den Mann aus dem Autowrack. Foto: FW Ratingen

Die Retter bargen den Fahrer mittels hydraulischen Geräten aus dem Wagen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen hatte man einen Rettungshubschrauber angefordert. „Letztlich konnten beide Verletzten mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden“, so die Feuerwehr.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Die Anfahrt zur Unfallstelle sei laut Feuerwehr durch eine nicht gebildete Rettungsgasse „deutlich verzögert“. Die Feuerwehr bittet daher: „Bilden sie im Stau eine Rettungsgasse, indem die linke Fahrspur ganz links fährt und die mittlere und rechte Fahrspur ganz rechts. Dadurch bildet sich zwischen der linken und mittleren Spur eine Gasse für Rettungsfahrzeuge.“

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Hösel, Mitte und Breitscheid, der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus und der Rettungshubschrauber Christoph 9.