Bienen-Rettung: Rotary-Club prämiert Blumen-Fotos

37
Am Samenautomaten am Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath können Spaziergänger Samen kaufen und anschließend säen. Foto: Rotary Club
Am Samenautomaten am Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath können Spaziergänger Samen kaufen und anschließend säen. Foto: Rotary Club

Erkrath. Mit einem Fotowettbewerb möchte die Rotary Club Hilden-Haan Stiftung anlässlich des Weltbienentages auf den im letzten Jahr ins Leben gerufenen Hochdahler Bienenpfad aufmerksam machen und die Bienenpopulation schützen.

Der Hochdahler Bienenpfad soll Lebensraum für Wildbienen, Bienen und Schmetterlinge schaffen. Anwohner, Spaziergänger und Interessierte sind dazu angehalten, an den zur Verfügung stehenden Flächen Samen zu säen und so dem Rückgang der weltweiten Bienenpopulation entgegenzuwirken. Dafür hat die Rotary Club Hilden-Haan Stiftung in diesem Jahr einen Samenautomaten am Naturschutzzentrum Bruchhausen, dem Startpunkt des Bienenpfades, installiert.

Zu gewinnen gibt es nun 300 Euro (1. Preis) mit dem eigenen Blumenbeet. Der Rotary-Club erklärt, wie das funktioniert: „Schicken Sie uns ein hochaufgelöstes Foto Ihrer Wildblumenfläche mit Angabe des Standortes in Erkrath bis zum 25. September 2022 per Mail an rotary.bienenpfad@rshh.org. Dem Zweiplatzierten winken 200 Euro, dem Dritten 100 Euro.“

Am 19. Mai ab 10 Uhr stellen Mitglieder des Rotary Clubs die Aktion auf dem Hochdahler Wochenmarkt vor – mit Gratissamen im Gepäck.