Schwerer Sturz: Radler soll Telefon bedient haben

103
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild

Ratingen. Am Mittwochmittag ist ein 58-jähriger Radfahrer an der Düsseldorfer Straße schwer gestürzt.

Laut Polizei kam es gegen 13.50 Uhr zu dem Unfall, als der 58-Jährige auf dem Fuß- und Radweg entlang der Düsseldorfer Straße in Richtung Europaring unterwegs war.

„In Höhe einer Tankstelle verlor der Ratinger die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte zu Boden“, so die Polizei. Er sei durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt worden, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Der 58-Jährige soll während der Fahrt ein Mobiltelefon in der Hand bedient haben. Das gaben Zeugen gegenüber der Polizei an. „Ob dies ursächlich für den Sturz des Mannes war, ist derzeit Gegenstand der aktuellen polizeilichen Ermittlungen“, so die Behörde.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, in Verbindung zu setzen.