Fahrradunfall unter starkem Alkoholeinfluss

101
Das Foto zeigt die Unfallstelle und das Fahrrad des mutmaßlichen Unfallverursachers. Fotos: Polizei
Das Foto zeigt die Unfallstelle und das Fahrrad des mutmaßlichen Unfallverursachers. Fotos: Polizei

Velbert. Am Donnerstagabend, 12. Mai, gegen 20.45 Uhr kam es auf dem Gelände des Zentralen Omnibus-Bahnhofs (ZOB) in Velbert-Mitte zu einer Kollision zwischen einem Fahrradfahrer und einer Fußgängerin. Dabei wurde die Fußgängerin leicht verletzt.

Zur Unfallzeit befuhr laut Polizei ein 31-jähriger Fahrradfahrer aus Velbert den Velberter ZOB in Richtung Am Offers. Dabei war der Velberter nach Angaben mehrerer Zeugen „nicht langsam“ und in deutlich erkennbaren Schlangenlinien unterwegs.

Dann kam es zur Kollision mit einer 15-jährigen Velberterin, die dort als Fußgängerin unterwegs war und dabei mit ihrem Handy telefonierte. Die angefahrene Fußgängerin stürzte zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde von einer Rettungswagenbesatzung erstversorgt, wollte aber laut Polizei eigenständig ärztliche Behandlung aufsuchen.

Die Polizei stellte bei dem 31-jährigen Fahrradfahrer 2,3 Promille Blutalkohol fest. Der Velberter war also stark betrunken. Ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt mit Verkehrsgefährdung und Körperverletzung wurde darufhin eingeleitet.