Bahnhof Münster: Flüchtiger mutmaßlicher Gewalttäter gefilmt

14
Ein Schild mit der Aufschrift
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Geeste (dpa) – Der nach der versuchten Tötung einer 19-Jährigen gesuchte Mann ist am Bahnhof in Münster offenbar von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Nach aktuellen Erkenntnissen stieg der namentlich bekannte 25-Jährige am Donnerstag (12. Mai) um 11.27 Uhr in den Regionalexpress in Richtung Düsseldorf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er wird verdächtigt, die junge Frau in der Nacht zu Donnerstag in Geeste im Emsland mit mehr als 20 Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben. Die 19-Jährige wurde noch in der Nacht bewusstlos auf einem Schulhof gefunden. Ermittelt wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Die Ermittler fahnden nun mit einem neuen Bild aus den Aufzeichnungen am Bahnhof in Münster nach dem Verdächtigen. Er hat darauf abrasierte Haare und trägt schwarze, sportliche Kleidung sowie einen Rucksack. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes geben könne, solle sich umgehend melden, hieß es. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück stuft den 25-Jährigen als hochgefährlich ein. Ersten Erkenntnissen zufolge kannten sich der mutmaßliche Täter und sein Opfer und gerieten in Streit. Die Frau erlitt laut Polizei auch Stiche in Richtung Herz und Lunge und wurde notoperiert.