FDP-Chef Stamp geht von schwarz-grüner Koalition in NRW aus

12
Joachim Stamp (FDP) gestikuliert.
Joachim Stamp (FDP) gestikuliert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) – FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp geht nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen von einer künftig schwarz-grünen Landesregierung aus. «Wir haben zwei klare Wahlgewinner und ich gehe davon aus, dass die beiden auch miteinander koalieren werden», sagte der FDP-Landesvorsitzende am Sonntagabend im WDR. Dabei deutete er auf die beiden Spitzenkandidaten von CDU und Grünen, Hendrik Wüst und Mona Neubaur.

Bislang wird NRW von einer Koalition aus CDU und FDP regiert. Die FDP fuhr bei der Landtagswahl nun aber laut Hochrechnungen deutliche Verluste ein und rettete sich nur knapp in den Landtag.

Angesprochen auf eine denkbare Beteiligung der FDP in einer Ampel-Koalition sagte Stamp: «Sie glauben doch nicht, dass wir angesichts dieses Ergebnisses jetzt hier über Regierungsbeteiligung spekulieren.» Unter Demokraten schließe man zwar nie Dinge grundsätzlich aus. Aber es seien «andere am Zug, hier die Regierung zu bilden».