Lauterbach nach NRW-Wahl: Niederlage akzeptieren

20
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, spricht.
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, spricht. Foto: Annette Riedl/dpa

Düsseldorf (dpa) – Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen von einem «unschönen» Ergebnis für seine Partei gesprochen. Er plädierte dafür, dass zunächst CDU und Grüne miteinander ein mögliches Regierungsbündnis ausloten. «Wir haben diese Wahl verloren. Union und Grüne haben gewonnen, die müssen daher auch zuerst die Gespräche führen. Alles andere kommt danach», sagte der Minister am Sonntagabend in der ARD. Zunächst müssten die Wahlsieger miteinander verhandeln.

«Vielleicht reicht es ja noch ganz knapp für Rot-Grün», fügte er hinzu. «Aber das ist jetzt nicht der Moment, wo wir darüber spekulieren, was wir schon wieder für Regierungen bilden.» Erstmal müsse man die Niederlage akzeptieren.