Schalke feiert Bundesliga-Rückkehr mit 20.000 Fans

25
Der Trainer Michael Büskens (M) vom FC Schalke 04 feiert mit Matthias Kreutzer (r) und Co-Trainer Peter Hermann den Meistertitel der 2. Liga.
Der Trainer Michael Büskens (M) vom FC Schalke 04 feiert mit Matthias Kreutzer (r) und Co-Trainer Peter Hermann den Meistertitel der 2. Liga. Foto: Daniel Karmann/dpa

Gelsenkirchen (dpa) – Der FC Schalke 04 hat die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga mit seinen Anhängern gefeiert. Einen Tag nach dem letzten Saisonspiel in Nürnberg (2:1) bereiteten rund 20.000 Fans dem Aufsteiger auf dem heimischen Stadiongelände einen rauschenden Empfang. Begleitet vom tosenden Applaus bestiegen die Profis um 19.04 Uhr auf dem Rudi-Assauer-Platz die Bühne. Nach dem gemeinsamen Singen des Vereinsliedes präsentierte Kapitän Danny Latza den Besuchern die Zweitliga-Meisterschale.

«Die Stimmung ist überragend», schwärmte Sportchef Rouven Schröder. «Wir können alle stolz sein. Jeder Einzelne hat gezeigt, was es heißt, für Schalke zu spielen. Von daher war es eine absolute Teamleistung.» Ähnlich euphorisch ließ Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde die Saison Revue passieren: «Es ist unglaublich, wenn man sieht, wo wir noch vor neun Wochen standen. Da hat sich ordentlich was entwickelt in dieser Saison. Und zum Glück konnten wir es am Ende vollenden.»

Besonders lauten Applaus gab es für Erfolgscoach Mike Büskens, der Anfang März interimsmäßig die Nachfolge von Chefcoach Dimitrios Grammozis angetreten hatte. «Ich habe einmal Glück gehabt mit meiner Familie. Ich habe vor 30 Jahren das zweite Mal Glück gehabt, als ich Teil dieser Gemeinschaft wurde. Und ich habe das dritte Mal Glück gehabt, dass ich mit diesen geilen Jungs zusammenarbeiten durfte», sagte der 54 Jahre alte Fußball-Lehrer.

Nach der Feier stand für das Team Urlaub auf dem Programm. Für die Chefetage steht jedoch noch reichlich Arbeit an. So muss ein Nachfolger für Erfolgscoach Büskens gefunden werden. Der einstige Profi will sich in der neuen Saison als Co-Trainer wieder der Förderung junger Profis widmen.