Verkehrsministerin Ina Brandes unterliegt in Dortmund

26
Ina Brandes, Verkehrsministerin von Nordrhein-Westfalen.
Ina Brandes, Verkehrsministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Dortmund (dpa/lnw) – Landesverkehrsministerin Ina Brandes konnte sich im Wahlkreis Dortmund III nicht durchsetzen. Die CDU-Politikerin unterlag bei der Landtagswahl in der SPD-Hochburg der SPD-Generalsekretärin Nadja Lüders. Brandes kam laut vorläufigem Ergebnis des Landeswahlleiters auf 27,7 Prozent der Stimmen, Lüders auf 38,7. Bei der Landtagswahl 2017 hatte die SPD in dem Wahlkreis noch 43,4 Prozent der Erststimmen geholt, die CDU 29,1. Brandes hatte im Oktober 2021 das NRW-Verkehrsministerium von Hendrik Wüst übernommen und hatte zum ersten Mal für den Landtag kandidiert.