A57: Mann von 7,5-Tonner erfasst – Lebensgefahr

114
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild

Krefeld. Auf der A57 bei Krefeld ist es laut Polizei zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. 

Nach Angaben der Autobahnpolizei Düsseldorf kam es am Morgen gegen 6.50 zu dem Vorfall auf der A57.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei lief ein 31-Jähriger in Höhe Krefeld-Zentrum auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn. Dort wurde er von dem 7,5-Tonner eines 37-Jährigen aus Duisburg erfasst und lebensgefährlich verletzt. „Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten“, so die Polizei. Der Lastwagenfahrer wurde von einem Notfallseelsorger betreut.

Wegen des Verdachts der Trunkenheit oder des Drogenkonsums wurde dem 31-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Bislang ist unklar, weshalb der Mann auf die Fahrbahn lief. Die Ermittlungen dauern an.

Die Fahrbahn in Richtung Nimwegen musste teilweise bis gegen 9 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zeitweise auf einer Länge von elf Kilometern.