Neue Grünen-Fraktion feiert Spitzenkandidatin Neubaur

17
Mona Neubaur, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen.
Mona Neubaur, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen. Foto: David Young/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die neue Grünen-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag hat am Dienstag ihre Spitzenkandidatin Mona Neubaur mit Jubel und Applaus empfangen. Die bei der Landtagswahl nach Rekordstimmenzuwachs von 14 auf 39 Abgeordnete gewachsene Fraktion kam zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Da der bisherige Fraktionssaal zu klein war, bekamen die Grünen einen Ersatzsaal. Die Ökopartei hatte bei der Landtagswahl am Sonntag ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent fast verdreifacht (2017: 6,4) und den dritten Platz erreicht.

«Ich freue mich darüber, dass wir so viele neue Abgeordnete haben», sagte Fraktionschefin Josefine Paul der Deutschen Presse-Agentur. «Wir haben jetzt eine wirklich vielfältige und diverse Fraktion, die auch ganz unterschiedliche Perspektiven einbringt.» Die Fraktion sei eine Mischung aus jungen, aber auch erfahrenen Leuten mit unterschiedlichem Hintergründen. «Das wird eine total spannende Zeit, und das bringt frischen Wind auch in die Landespolitik.»

Zu den neuen Abgeordneten gehört neben der Grünen-Landeschefin Neubaur auch der Projektmanager Simon Rock (33) aus dem Rhein-Kreis Neuss. «Es ist für mich eine große Ehre, aber auch eine große Herausforderung», sagte er. «Aus dem großen Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wähler wächst auch eine große Verantwortung.»

Die Bielefelderin Kommunalpolitikerin Christina Osei (56) sagte: «Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Herausforderung.» Der 38-jährige Finanzwirt Dennis Sonne aus Lüdinghausen ist Rollstuhlfahrer und stellte fest: «Das ist wirklich wie ein erster Schultag.» Ganz spannend sei für ihn, ob der Landtag auch barrierefrei sei.