„Schockanruf“ um schwere Krankheit: Betrüger trug Arztkittel

488
Ein Mann in einem Arztkittel. Foto: pixabay/symbolisch
Ein Mann in einem Arztkittel. Foto: pixabay/symbolisch

Velbert. Am Donnerstag, 12. Mai, haben Trickbetrüger eine 59-Jährige aus Velbert mit einem „Schockanruf“ um Schmuck und Bargeld gebracht. Laut Polizei lag der Vermögensschaden in fünfstelliger Höhe. 

„Zur Mittagszeit klingelte das Telefon der 59-Jährigen in Velbert-Mitte“, berichtet die Polizei. Es meldete sich eine weinende Frau, die sich als Schwiegertochter der Velberterin ausgab. Die Unbekannte habe berichtet, sie leide an einer schweren Krankheit und müsse für die Behandlung 47.000 Euro auftreiben.

„Hierbei übte die Anruferin derart Druck auf die 59-Jährige aus, dass diese tatsächlich mehrere Tausend Euro Bargeld sowie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro zusammenpackte und an einen Abholer übergab, der wenig später an ihrer Haustür klingelte“, so die Polizei. Der Betrug flog erst auf, als der Sohn der Velberterin am Montagabend Kenntnis über den Vorfall erhielt.

Die Polizei hat eine Beschreibung zu einem der Täter veröffentlich, der als „Abholer“ aktiv wurde:

  • männlich
  • etwa 35 bis 40 Jahre alt
  • etwa 1,86 Meter groß
  • korpulente Statur
  • dunkle, schulterlange Haare
  • trug einen hellen Arztkittel sowie eine helle Hose sowie eine
    Mund-Nasen-Schutz
  • sprach akzentfrei deutsch

Wer hat am Donnerstag in Velbert-Mitte eine Person gesehen, auf die die Beschreibung passt oder weiß unter Umständen sogar, bei wem es sich um den Abholer handelt? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert jederzeit unter der Rufnummer 02051 946 6110 entgegen.