VHS-Ausflug: Pflanzenkunde rund um den Steinbruch

34
Beeren sind zu sehen. Foto: Volkmann
Beeren sind zu sehen. Foto: Volkmann

Mettmann/Wülfrath. Am Sonntag, 29. Mai, findet eine botanische Exkursion der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath rund um den ehemaligen Steinbruch Schlupkothen statt.

Im vor über 50 Jahren stillgelegten Kalksteinbruch Schlupkothen bei Wülfrath hat sich die Natur ihr Terrain zurückerobert. Aufgrund seines Reichtums an Tier- und Pflanzenarten ist er nun als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Auf dieser Exkursion rund um das umzäunte nicht zugängliche ehemalige Steinbruchgelände werden Interessierte weit über 100 verschiedene Pflanzenarten finden, darunter die seltene Rote-Liste-Art Kleines Wintergrün (Pyrola minor), sowie die kalkliebenden Farne Hirschzunge und Dorniger Schildfarn.

Nach der Exkursion besteht die Möglichkeit, individuell den Zeittunnel Wülfrath zu besichtigen (nicht im Entgelt enthalten).

Die Veranstaltung findet von 9 bis 12 Uhr statt. Treffpunkt ist in Wülfrath der Parkplatz Hammerstein am Kreisverkehr. Dort halten am „Hammerstein“ Busse der Linien SB 69, 601 und 746.

Eine schriftliche Anmeldung zum Entgelt von 19 Euro (ermäßigt 11 Euro) ist erforderlich.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung (E1844) unter Tel. 02104 13920 oder 02058 91 0024. Online-Anmeldung unter www.vhs-mettmann.de, per E-Mail an info@vhs-mettmann.de