Blühende Titanenwurz in Essen lockt viele Besucher an

14

Essen (dpa/lnw) – Das beeindruckende Schauspiel dauerte nur wenige Stunden – eine blühende Titanenwurz im Essen Grugapark lockte dennoch zahlreiche Schaulustige an. Die seltene Pflanze mit dem lateinischen Namen «Amorphophallus titanum» in einem extra geschützten Bereich in einem Planzenhaus des Grugaparks hatte am Dienstagnachmittag gegen 16.00 Uhr begonnen, ihren riesigen Blütenstand zu öffnen.

Am Mittwoch war die auf Sumatra heimische Titanenwurz nach wenige Stunden bereits wieder verblüht. «Leider ist der Blütenstand schon wieder geschlossen», sagte Martin Gülpen, im Grugapark zuständig für Botanik und Botanische Veranstaltungen.

Die Titanenwurz entwickelt den größten unverzweigten Blütenstand im Pflanzenreich. Sie kann eine spektakuläre Höhe von bis zu drei Metern erreichen. Wenn sich der Blütenstand für wenige Stunden oder manchmal auch Tage öffnet, entwickelt die Pflanze einen ziemlich ekligen Aasgeruch. Dadurch sollen Insekten angelockt werden. «Eigentlich hatte sie bei uns mit etwa 30 Grad im Gewächshaus und hoher Luftfeuchtigkeit optimale Bedingungen», sagte Gülpen. Nun werde es wohl mehrere Jahre dauern, bis sie wieder blühe.

Die Essener hatten die rund 70 Kilogramm schwere Titanenwurz-Knolle erst kürzlich aus dem Palmengarten Frankfurt erhalten. Kurz darauf entwickelte sich der mächtige, mehr als zwei Meter große kolbenförmiger Austrieb sowie nun der für kurze Zeit geöffnete riesige Blütenstand.