NEG-Schulhof: Neue Pflanzen für das Klima

59
Die fleißige Gartengruppe am NEG hat sich für eine finanzielle Unterstützung der Firma Witte bedankt. Foto: privat

Velbert. Die Beete vor dem Nikolaus-Ehlen-Gymnasium (NEG) in Velbert blühen in voller Pracht. Möglich gemacht haben das die Schüler des Green-Teams mit finanzieller Unterstützung der Firma Witte.

Die Frühjahrsblüher im Beet auf dem Schulhof des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums sind erblüht. Die Gelegenheit nutzte das Green-Team, um sich für die finanzielle Zuwendung zu bedanken, die zum Gelingen des Schulgartenprojekts beigetragen hat.

Ermöglicht hat die Blütenpracht nämlich auch eine Spende der Firma Witte Automotive, mit der das NEG seit einigen Jahren eine Kooperation verbindet. Die Schülerinnen und Schüler des Green-Teams unter Leitung ihrer Lehrerin Meyer-Kramer bedankte sich bei Witte-Geschäftsführer Rainer Gölz persönlich. Zum Dank übergaben sie ihm auch eine goldene Gießkanne.

Danach nahmen alle Beteiligten eine gemeinsame Besichtigung des Beets vor. Seit letztem Herbst ist das 50 Quadratmeter große Areal auf dem vorderen Schulhof bepflanzt: Gehölze, Stauden, Gräser und Frühjahrsblüher sollen zu jeder Jahreszeit blühen und duften. Bei der Planung der Pflanzung hatte das Green-Team die Bodenbeschaffenheit, Sonneneinstrahlung sowie die Blühbedingungen der einzelnen Pflanzen berücksichtigt.

Das Anlegen des Beetes auf dem Schulhof ist ein Baustein der Maßnahmen, die zur Verbesserung des Mikroklimas in der Stadt Velbert beitragen sollen. Dazu zählen auch die Entsiegelung von Teilen des Schulhofs, die Dachbegrünung des naturwissenschaftlichen Gebäudetrakts und die Neupflanzung von sieben Bäumen auf dem Schulgelände.

Bisher ein Alleinstellungsmerkmal im Stadtgebiet ist der sogenannten „CityTree“ auf dem vorderen Schulhof. Der filtert nicht nur Feinstaub aus der Luft, sondern soll auch wirksam zur Klimaverbesserung beitragen. Außerdem leistet er mit entsprechenden Erklär-Tafeln einen pädagogischen Beitrag zum Thema Klima und Ökologie.