Maikirmes: Menschen aus der Ukraine eingeladen

345
Freudestrahlende Gesichter vor dem großen Kirmesspaß: Ukrainer durften die Fahrgeschäfte am Montag für drei Stunden kostenlos testen. Foto: privat
Freudestrahlende Gesichter vor dem großen Kirmesspaß: Ukrainer durften die Fahrgeschäfte der Velberter Kirmes am Montag für drei Stunden kostenlos testen. Foto: Velberter Kirmes

Velbert. Am Montag, dem letzten Tag der Velberter Maikirmes, hatte der Veranstalter Menschen aus der Ukraine eingeladen, alle Fahrgeschäfte kostenlos zu nutzen.

Etwa 60 Menschen aus der Ukraine folgten der Einladung der Kirmesveranstalter Mike Klinge, Daniel Neudorf und Matthias Glock, um den letzten Tag der Maikirmes in Velbert einzuläuten. Von 12 bis 15 Uhr konnten die Gäste alle Fahrgeschäfte kostenlos nutzen und die Attraktionen ausgiebig testen. Zuckerwatte spendierten die Kirnmesbetreiber auch dazu.

Für die Veranstalter war es „eine große Ehre“ diesen, den vor dem Krieg geflüchteten Eltern und Kindern für einen Augenblick ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen einen ganz besonderen Tag zu bieten.

„Man kann sich kaum vorstellen, wie es sich anfühlen muss, wenn die Kinder abends ihre Väter, Familien und Freunde in der Ukraine anrufen wollen und am anderen Ende keiner den Hörer abnimmt! Sei es nur ein leerer Akku, ein schlechter Empfang, oder gar Schlimmeres – wir wissen es nicht, aber wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, in dieser schlimmen Zeit, etwas Freude zu schenken!“, so Kirmesveranstalter Mike Klinge.

Foto: privat