15-Jähriger soll Pfefferspray an Schule versprüht haben

9
Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich.
Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Alpen (dpa/lnw) – Nach einer Reizgas-Attacke an einer Sekundarschule in Alpen hat die Polizei einen 15-Jährigen als Verdächtigen ermittelt. Den Schüler erwarte nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, teilte die Kreispolizei Wesel am Donnerstag mit. Möglicherweise müsse er auch die Kosten für den Polizeieinsatz übernehmen. Der Jugendliche soll am Mittwoch an der Schule Pfefferspray versprüht haben. 25 Schüler und vier Lehrer mussten wegen Atemwegsreizungen behandelt werden.