Frau mit 1,6 Promille baut Unfall: Kind (11) im Auto

208
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Haan. Am Mittwoch hat laut Polizei eine betrunkene Autofahrerin einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden ist.

Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, die 42-Jährige aus Hilden sei gegen 15.10 Uhr in ihrem VW Golf über die Bahnhofstraße in Haan gefahren, als sie auf Höhe der Hausnummer 84 ohne erkennbaren Grund nach rechts von der Straße abkam und dort mit ihrem Wagen in einen dort abgestellten weiteren VW Golf prallte.

„Hierbei wurden die beiden Fahrzeuge erheblich beschädigt“, berichtet die Polizei. Auf dem Beifahrersitz saß der elf Jahre alte Sohn der Frau. Beide blieben unverletzt.

Als die Polizei am Unfallort eintraf, stellten die Beamten fest, dass „die Autofahrerin augenscheinlich unter erheblichem Alkoholeinfluss“ stand. Ein Atemalkoholtest war mit einem Wert von annähernd 1,6 Promille (0,78 mg/l) positiv.

Die Beamten nahmen die Frau mit zur Wache musste, wo zur weiteren Beweisführung eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem beschlagnahme die Behörde den Führerschein der 42-Jährigen und leitete ein Verfahren ein. Der Golf der Frau war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.