Radfahrer ohne Helm stürzt – mit Helikopter in Klinik

222
Der verletzte Radfahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Foto: Polizei
Der verletzte Radfahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Foto: Polizei

Monheim am Rhein. Am heutigen Donnerstag ist ein 60-Jähriger bei einem Alleinunfall mit seinem Fahrrad schwer verletzt worden.

„Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen war der Radfahrer mit seinem Trekkingrad entlang eines Feldweges am Heerweg gefahren, als er wahrscheinlich wegen eines internistischen Notfalls die Kontrolle über sein Rad verlor und eine Böschung hinunterstürzte“, berichtet die Polizei. Er sei mit dem Kopf aufgeschlagen. Laut Polizei trug der Mann keinen Helm. Er wurde „schwer am Kopf verletzt“.

Zeugen riefen den Rettungsdienst. „Da vor Ort zunächst eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert“, hieß es. Mit diesem wurde der Mann dann in eine Spezialklinik geflogen. Inzwischen soll keine Lebensgefahr mehr bestehen. Der Radfahrer wurde zur stationären Behandlung in dem Krankenhaus aufgenommen.