A45 zwischen Lüdenscheid und Hagen bis Dienstag gesperrt

11
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Hagen/Lüdenscheid (dpa/lnw) – Wegen einer turnusmäßigen Überprüfung wird die Talbrücke Brunsbecke auf der Autobahn 45 zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord von diesem Freitag (22.00 Uhr) an über das gesamte Wochenende voll gesperrt. Erst am kommenden Dienstag (5.00 Uhr) soll die Brücke in beiden Richtungen wieder voll befahrbar sein. Das teilte die Autobahn GmbH, Niederlassung Westfalen, mit.

Die Vollsperrung sei notwendig, um die Brücke in einem erschütterungsfreien Zustand prüfen zu können. Gleichzeitig gebe es Arbeiten zur Vorbereitung des geplanten Ersatzneubaus der Brücke. Die Talbrücke Brunsbecke ist die «Schwesterbrücke» der maroden Talbrücke Rahmede, die ein Stück weiter südlich auf der sogenannten Sauerlandlinie bereits seit Monaten nicht mehr befahrbar ist und wahrscheinlich abgerissen werden muss.

Beide Brücken sind nach dem gleichen Konstruktionsprinzip gebaut, unterscheiden sich aber in der Länge sowie der detaillierten Bauausführung.

Nach der Sperrung der Rahmede-Talbrücke war auch die Brücke Brunsbecke untersucht worden. Unter anderem hatte es Laserscans an einigen Stellen gegeben, die aber keine Auffälligkeiten zeigten. Nun werde die gesamte Brücke als weitere Vorsichtsmaßnahme mit dem Scan-Verfahren überprüft. Um die Messergebnisse nicht zu verfälschen, dürfen in dieser Zeit keine Autos über die Brücke fahren. Im Sommer steht die Hauptprüfung der Brücke an. Dann müsse das Bauwerk erneut für einen Zeitraum gesperrt werden, hieß es.