Cargobike-Roadshow in Ratingen

60
Dies ist eines der Transporträder, die man bei der Cargobike Roadshow testen kann. Foto: CaGo
Dies ist eines der Transporträder, die man bei der Cargobike Roadshow testen kann. Foto: CaGo

Ratingen. sind eine umweltfreundliche und praktische Alternative und liegen voll im Trend. Der Markt entwickelt sich rasant. Eine Möglichkeit, bis zu zwölf Lastenräder mit E-Motor-Unterstützung zu testen, bietet sich am Samstag, 28. Mai, von 10 bis 15 Uhr auf dem Rathausvorplatz.

Dort gastiert die „Cargobike Roadshow“, eine Art reisende Lastenrad-Messe, die im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW unterwegs ist. Ratingen ist eine Station auf der Tour.

2021 wurden laut Zweirad-Industrie-Verband 167.000 Lastenräder in Deutschland verkauft. Das ist ein Wachstum von 62 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Knapp über 70 Prozent der verkauften Lastenräder sind E-Lastenräder – und dies aus gutem Grund. Denn gerade bei dem größeren Gewicht gegenüber normalen Fahrrädern macht sich die Motorunterstützung besonders bezahlt.

Unter den Testrädern der Cargobike Roadshow finden sich zwei- und dreirädrige Modelle, spannende Marktneuheiten wie bewährte Klassiker. Alle Testräder haben einen E-Antrieb, der bis maximal 25 km/h unterstützt, und sind für die private Nutzung (insbesondere Kindertransport) ausgerüstet. Auch eine Rikscha für zwei Senioren ist dabei. Gewerbetreibende sind ebenfalls zum Testen eingeladen. Denn die meisten Testräder sind auch mit Transportaufbauten für gewerbliche Einsätze erhältlich, und gerade für Gewerbetreibende gibt es attraktive Zuschüsse von Bund und Land.

Das Testangebot ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung und Vorerfahrungen mit Lastenrädern sind nicht erforderlich. „Kommen Sie einfach vorbei!“, sagt der Ratinger Fahrradbeauftragte Martin Willke, der die großen Vorteile von E-Lastenrädern aus eigener Erfahrung sehr zu schätzen weiß. „Bitte bringen Sie einen Mund- und Nasenschutz und ggf. Fahrradhelme für sich und Ihre Kinder mit!“

Die Cargobike Roadshow wurde 2016 von unabhängigen Cargobike-Experten ins Leben gerufen und wird von der Berliner Verkehrswende-Agentur cargobike.jetzt organisiert. „Die Roadshow bietet Testfahrten mit einer breiten Modellpalette, wie sie sonst nur auf wenigen Fahrradmessen zu sehen ist“, sagt der Mitbegründer Arne Behrensen. Sein Kollege Wasilis von Rauch ergänzt: „Testfahren mit kompetenter Anleitung ist das A & O bei Lastenrädern. Wer einmal den Fahrspaß erlebt hat, versteht, wieso E-Lastenräder so im Trend sind.“

Hintergrund-Infos: Lastenräder dürfen wie Fahrräder den Radweg benutzen und auf dem Gehweg parken – aber auch am Fahrbahnrand. Seit 2020 gibt es in der Straßenverkehrsordnung ein Symbol für Lastenräder. Damit können Kommunen spezielle Lastenrad-Parkplätze ausschildern. Auf Lastenrädern dürfen grundsätzlich Kinder und Erwachsene jeden Alters mitgenommen werden. Anders als beim Anhänger, in dem maximal zwei Kinder mitfahren dürfen, ist die Anzahl der Passagiere auf Lastenrädern gesetzlich nicht begrenzt, ist aber modellabhängig. Es müssen geeignete Sitze vorhanden sein. Seit 2021 gibt es eine DIN-Norm mit Sicherheitsanforderungen für Lastenräder.