100 Jahre BKS-Werksfeuerwehr: Stadt übergibt Löschwagen

303
Manuel Schoch und Carsten Mreyen bei der Übergabe der Fahrzeugschlüssel. Foto: Stadt Velbert
Manuel Schoch und Carsten Mreyen bei der Übergabe der Fahrzeugschlüssel. Foto: Stadt Velbert

Velbert. Bürgermeister Dirk Lukrafka hat der Werkfeuerwehr BKS anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Velbert übergeben. Davon berichtet die Stadt Velbert.

„Als letzte Werkfeuerwehr im Kreis Mettmann ist die Werkfeuerwehr BKS etwas Besonderes. Es ist erfreulich, dass mit dem Fahrzeug die Einsatzfähigkeit der Wehr verbessert und die insgesamt 21 Kameraden und Kameradinnen für ihren Einsatz gestärkt werden“, so der Bürgermeister bei der Übergabe.

Das Tanklöschfahrzeug (Typ TLF 16/25) war seit 1998 am Standort Velbert-Neviges im aktiven Einsatz. Es hat ein Gesamtgewicht von zwölf Tonnen und verfügt über einen zuschaltbaren Allradantrieb. Neben der umfangreichen feuerwehrtechnischen Beladung sorgt der verbaute 2.500 Liter Löschwassertank für eine großzügige Löschmittelmenge.

„Da das Fahrzeug in all den Jahren gepflegt wurde, befindet es sich in einem guten Zustand“, erklärt Manuel Schoch, Leiter der Feuerwehr Velbert. Vor wenigen Jahren wurde die Löschwasserpumpe aufgrund eines Defekts komplett überholt, wodurch die technische Ausstattung auf dem neusten Stand ist.

„Die Ansprüche an die Feuerwehrfahrzeuge sowie die Beladung steigen stetig, wodurch eine Ersatzbeschaffung notwendig war. Gerade im Hinblick auf die immer längeren Dürreperioden verfügen die neuen Fahrzeuge über einen größeren Löschwassertank, eine spezielle Waldbrandausrüstung und bieten gerade bei langen Einsätzen oder weiten Fahrten zu überörtlichen Einsätzen mehr Komfort und Sicherheit für die Einsatzkräfte“, führt Schoch weiter aus.

Das Tanklöschfahrzeug der Velberter Wehr ersetzt von nun an bei der Werkfeuerwehr BKS ein Pulvertanklöschfahrzeug aus dem Jahre 1979, welches 2004 ebenfalls von der Stadt Velbert gespendet wurde.

„Auch dieses Fahrzeug wird noch weiter seinen Feuerwehrdienst verrichten. In Zusammenarbeit mit dem Verein Filia Velbert e.V. wird es zukünftig in der Velberter Partnerstadt Igoumenitsa in der Region Epirus in Griechenland zur Brandbekämpfung eingesetzt“, berichtet Carsten Mreyen, Leiter der Werkfeuerwehr BKS.