Polizei und Ordnungsamt vier Stunden gemeinsam auf Streife

34
Am Freitagabend führten Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Mettmann mit den Polizeihauptkommissaren Elmar Grae und Silke Stephan als Bezirksdienstbeamte eine gemeinsame Streife durch. Foto: Polizei
Am Freitagabend führten Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Mettmann mit den Polizeihauptkommissaren Elmar Grae und Silke Stephan als Bezirksdienstbeamte eine gemeinsame Streife durch. Foto: Polizei

Mettmann. Am Freitag sind die Polizeihauptkommissare des Bezirksdienstes Elmar Grae und Silke Stephan mit Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes der Stadt Mettmann gemeinsam auf Streife gegangen.

In den Abendstunden war das Quartett laut Polizei in der Innenstadt und an „typischen Anlaufpunkten für junge Leute“, so etwa die Schulhöfe des Konrad-Heresbach-Gymnasiums, das Fußballfeld hinter der Grundschule Herrenhauser Straße sowie die Skater-Anlage am Goldberger Teich, aber auch die innerstädtischen Spielplätze und den Goethepark, unterwegs.

Ziel der gemeinsamen Aktion war die Kontrolle der Schwerpunkte, die im Rahmen der im April 2021 initiierten Ordnungspartnerschaft beschlossen worden waren. „So sollten Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, Ruhestörungen oder Vandalismus geahndet werden“, hieß es. Gleichzeitig wolle an durch eine erhöhte Präsenz das Sicherheitsempfinden in der Bevölkerung stärken.

Vier Stunden waren die Einsatzkräfte unterwegs, Verstöße festgestellten haben sie nicht. Stattdessen führten sie zahlreiche Präventionsgespräche. „Dem Quartett lagen hierbei insbesondere das gegenseitige Verständnis und die Akzeptanz zwischen Anwohnern und Besuchern der Park- und Spielplatzanlagen besonders am Herzen“, so die Polizei. Aber auch die Androhung von Maßnahmen bei Verstößen wurde offen kommuniziert.

Der gemeinsame Streifengang wird in den kommenden Sommermonaten wiederholt fortgesetzt, um durch eine kontinuierliche Präsenz Problemen zeitnah entgegenzutreten und die Entstehung neuer Brennpunkte zu vermeiden.