Langenfeld: Auto-Rowdy mit zwei Promille rastet aus

682
Beide Fahrzeuge waren seitlich miteinander verkeilt. Foto: Polizei
Beide Fahrzeuge waren seitlich miteinander verkeilt. Foto: Polizei

Langenfeld. Am Dienstagabend hat nach Angaben der Polizei ein erheblich betrunkener 52-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht. Zuvor sei der Mann durch sein aggressives Verhalten im Straßenverkehr aufgefallen.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 19.45 Uhr zu dem Vorfall. Ein 25-jähriger Langenfelder war zu dieser Zeit mit seinem Jeep auf der Beethovenstraße in Richtung Bruchfeld unterwegs, als ihm ein Mann in einem Skoda Fabia entgegengekommen sei. Der Skoda sei auf der falschen Fahrbahnseite gefahren – der 25-Jährige gab an, er habe stark abbremsen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Der Fahrer des Skoda wendet sein Auto und verfolgte den Jeep bis zur Grenzstraße. Der Mann soll dabei mehrmals dicht aufgefahren sowie Zick-Zack gefahren sei, zudem habe er immer wieder die Hupe sowie die Lichthupe betätigt. An einer Engstelle an der Grenzstraße wollte der Skoda-Fahrer den Jeep-Fahrer dann links überholen – hierbei reichte allerdings der Platz nicht aus und beide Fahrzeuge verkeilten sich seitlich miteinander.

„Daraufhin stieg der Skoda-Fahrer nun aus seinem Auto aus und begann, auf den Jeep des Langenfelders einzuschlagen“, so die Polizei.

Eine Fußgängerin wurde Zeugin des Vorfalls und rief die Polizei. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der Fahrer des Skodas, ein 52-jähriger Langenfelder, unter „ganz erheblichem Alkoholeinfluss stand“. Der Mann schwankte deutlich und lallte. Ein Atemalkoholtest bergab laut Polizei fast zwei Promille.

Insgesamt schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf eine Summe von knapp 10.000 Euro.