Olympia in Heiligenhaus: Sportler aus Mauretanien zu Gast

30
Kurz vor den Special Olympics nächstes Jahr im Sommer kann Bürgermeister Michael Beck eine Delegation aus Mauretanien in Heiligenhaus begrüßen. Fotocollage: Stadt Heiligenhaus
Kurz vor den Special Olympics nächstes Jahr im Sommer kann Bürgermeister Michael Beck eine Delegation aus Mauretanien in Heiligenhaus begrüßen. Fotocollage: Stadt Heiligenhaus

Heiligenhaus. Heiligenhaus ist „Host Town“ der Special Olympics World Games Berlin 2023. Nun steht fest, aus welchem Land die Athleten nach Heiligenhaus reisen: Vom 12. bis zum 15. Juni 2023 sind Athletinnen und Athleten aus Mauretanien zu Gast.

Das Host Town-Programm ist ein Baustein der Special Olympics World Games Berlin 2023. Durch die Begegnungen vor Ort soll dazu beitragen, die gesellschaftliche Anerkennung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zu fördern. Der Gedanke der Inklusion soll so über die eigentlichen Weltspiele hinaus nachhaltig in der Kommunalpolitik verankert werden.

Die Delegation „SO Mauritania“ macht sich mit 16 Personen aus dem nordwestlichen Afrika am Atlantik auf den ca. 4.000 Kilometer weiten Weg ins Bergische Land, bevor es dann weiter zu den Wettbewerben nach Berlin geht.

„Wir freuen uns auf die Gäste aus Mauretanien. Ich möchte Sie herzlich einladen, sich schon heute mit der Kultur und Herkunft der Delegation zu beschäftigen. Lassen Sie uns gemeinsam die internationalen Athletinnen und Athleten in unserer Stadt willkommen heißen, unsere Heimat zeigen und Menschen mit Behinderung in Sport und Gesellschaft sichtbar werden“, sagt Bürgermeister Michael Beck.