Velbert mit Punktgewinn – Bocholt verpasst Chance

1422
Die Fans können sich auf eine spannende Partie im Velberter Stadion freuen. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die SSVg Velbert und der 1. FC Bocholt bewegen sich an der Tabellenspitze der Oberliga Niederrhein im Gleichschritt. Wer am Ende die Nase vorn hat, entscheidet sich wohl erst beim Spitzenspiel im Velberter Stadion (IMS-Arena) am Freitag, 10. Juni. Eine Analyse dazu von Sören Mundt.

Sören Mundt. Foto: privat

Das Aufstiegsrennen der Oberliga Niederrhein bleibt weiter spannend. Am zurückliegenden Wochenende konnte der 1. FC Bocholt erneut einen Patzer der SSVg Velbert nicht nutzen und verpasste damit die Chance, die Tabellenführung auszubauen. Nach wie vor läuft alles auf den großen Showdown am letzten Spieltag hinaus, wenn beide Teams direkt aufeinander treffen.

Die Jubelschreie waren kaum zu überhören. Quasi mit der letzten Aktion des Spiels sicherte Max Machtemes der SSVg Velbert einen Punkt beim Gastspiel bei der Spielvereinigung Schonnebeck (3:3). Der Mittelfeldspieler verwandelte einen Freistoß sehenswert aus zentraler Lage und hält damit die Hoffnungen auf einen möglichen Regionalligaaufstieg der „Blauen“ am Leben. Lange Zeit sah die Mannschaft von Cheftrainer Hüzeyfe Dogan als sicherer Verlierer aus. Spätestens nach gut einer Stunde Spielzeit und einem 1:3-Rückstand, setzte wohl kaum einer der mitgereisten Fans auf einen Punktgewinn der eigenen Mannschaft. Doch nur zwei Minuten nach dem dritten Gegentreffer brachte Robin Urban die SSVg wieder in Schlagdistanz. Mentalität und Einsatz konnte man der Dogan-Elf an diesem Tag nicht absprechen und so war der Last-Second-Ausgleich alles andere als unverdient. Wie wichtig der Punktgewinn bei der Spielvereinigung Schonnebeck war, zeigte sich aber erst am darauffolgenden Sonntag, als auch der 1. FC Bocholt nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus kam.

Coach Dogan zufrieden

„In der Aufstiegsrunde ist jedes Spiel schwierig zu bestreiten und wir kriegen nichts geschenkt. Wir kommen zwar gerne nach Schonnebeck, jedoch hoffentlich nicht in der nächsten Saison und dafür werden wir alles geben“, machte SSVg-Trainer Hüzeyfe Dogan nach dem Spiel deutlich, dass sein Team den Aufstieg klar im Blick hat. Auch Co-Trainer Timo Achenbach erklärte schon vor einigen Wochen, dass sein Team auch für die kommenden Aufgaben gut gerüstet ist: „Wir werden unsere Hausaufgaben im Vorfeld machen und auch die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Spiel gegen Schonnebeck in die Vorbereitung der ETB-Partie einbeziehen.“

Tabellenkonstellation bleibt unverändert

Da auch der 1. FC Bocholt am zurückliegenden Wochenende nicht über ein 0:0-Unentschieden hinauskam, hat sich an der aktuellen Tabellenkonstellation nichts verändert. Der 1. FC hat vier Punkte Vorsprung vor Velbert, allerdings hat die SSVg ein Nachholspiel in der Hand und könnte bei einem Sieg auf einen Zähler ran rücken. Zudem steht am letzten Spieltag das direkte Duell der beiden Aufstiegsaspiranten aus.